Leider unterstützen wir Internet Explorer nicht mehr.

Bitte verwenden Sie Microsoft Edge, Google Chrome oder Firefox.

Finde die besten Kosmetiker in deiner Nähe
>
Ratgeber-Übersicht
>
Natürliche Gesichtspflege: Schönheit durch Naturkosmetik

Natürliche Gesichtspflege: Schönheit durch Naturkosmetik

Viele Pflegeprodukte für das Gesicht enthalten synthetische Duft- und Farbstoffe, eine Vielzahl chemischer Substanzen sowie Konservierungsstoffe. Es geht aber auch anders – und ohne diese problematischen Inhalte. Der Umwelt und der eigenen Haut zuliebe geht der Trend mehr und mehr zu einer ganz natürlichen Gesichtspflege. Was Naturkosmetik auszeichnet, welche Inhaltsstoffe sie enthalten kann und für welche Hauttypen sie sich eignet, erfährst du in unserem Ratgeber. Ausserdem verraten wir dir, wie du eine natürliche Gesichtspflege ganz einfach selbst herstellst.

Was ist Naturkosmetik und welche Eigenschaften zeichnen sie aus?

Mit Naturkosmetik werden Produkte bezeichnet, die aus natürlichen Rohstoffen und ohne chemische Zusätze hergestellt sind. Während in herkömmlicher Kosmetik häufig Inhaltsstoffe, wie

  • Silikone
  • Parabene
  • Paraffine
  • Polyethylenglykol
  • synthetische Duft- und Parfumstoffe

enthalten sind, wird bei Naturkosmetik darauf komplett verzichtet. Auch Konservierungsstoffe sind darin nur wenig bis gar nicht enthalten, dafür meist aber umso mehr Vitamine. Die Vorteile der natürlichen und ökologischen Gesichtspflege liegen klar auf der Hand: Sie sind umweltverträglicher und gleichzeitiger schonender für die Haut als herkömmliche Kosmetik. Da die Produkte häufig in ihrer Zusammensetzung dem natürlichen Hautfett ähneln beziehungsweise sogar entsprechen, werden sie von der Haut in der Regel auch besonders gut aufgenommen. Zugleich unterscheidet sich der Effekt, den Naturprodukte für die Haut bringen – zum Beispiel im Hinblick auf Feuchtigkeitszufuhr, Reinigung oder Regulation – häufig nicht wesentlich von denen der industriellen Kosmetik. Ein Hinweis aber vorneweg: Im Vergleich zur industriellen Naturkosmetik ist die Haltbarkeit von Naturkosmetik inklusiver ihrer Wirkung aufgrund der fehlenden Konservierungsstoffe meist etwas kürzer.

Welche Produkte für natürliche Gesichtspflege gibt es?

Bei Gesichtspflege denken die meisten Menschen zunächst an die Tagespflege oder die Nachtcreme für die Gesichtshaut. Als Naturkosmetik für das Gesicht werden aber auch weitere Produkte angeboten. Das sind erwa:

  • Gesichtsreinigung mit Gesichtswasser, Gesichtsmilch und Waschlotion
  • Peeling
  • Augencreme
  • Lippenpflege
  • Gesichtsmasken
  • Gesichts-Serum

Auch Make-up und Puder können pflegende Inhaltsstoffe enthalten und auf Basis von Bio-Zutaten hergestellt werden. Natürlich gibt es auch natürliche Produkte für die gesamte Körperpflege. Dazu gehören unter anderem Körperlotions, Shampoos, Duschgels und Deos.

Welche Bio-Inhaltsstoffe kann ich für die natürliche Gesichtspflege verwenden?

Es gibt eine Vielzahl an Rohstoffen, die für eine natürliche Gesichtspflege Anwendung finden können. Diese sind entweder pflanzlichen, mineralischen oder tierischen Ursprungs. Bei Cremes kommen vor allem Öle und Fette zum Einsatz. Das können zum Beispiel sein:

  • Kokosöl
  • Olivenöl
  • Sojaöl
  • Arganöl
  • Kakaobutter
  • Sheabutter
  • ätherische Öle

Weitere beliebte Inhaltsstoffe für Cremes, Peelings und Gesichtswasser sind:

  • Aloe Vera
  • Blütenextrakte
  • Natron
  • Apfelessig
  • Zitrone
  • Salz
  • Kaffeesatz

Für welche Hauttypen eignet sich natürliche Gesichtspflege für einen schönen Teint?

Grundsätzlich kommt natürliche Gesichtspflege für alle Hauttypen infrage, also für:

  • normale Haut
  • Mischhaut
  • trockene Haut
  • sensible, empfindliche Haut
  • fettige und unreine Haut
  • reife Haut

Wichtig ist, bei der Auswahl der Inhaltsstoffe darauf zu achten, dass sie den Ansprüchen der jeweiligen Hauttypen entsprechen. Hier zählt nicht nur die Zutat selbst, sondern auch das Mischverhältnis zu den weiteren Inhaltsstoffen.

Wie stelle ich Gesichtspflege selbst her?

Eine Gesichtscreme kannst du mit wenigen Mitteln selbst herstellen. Grundsätzlich kann es sogar ausreichen, wenn du nach einer gründlichen Reinigung dein Gesicht mit einem hochwertigen Pflanzenöl ohne weitere Zutaten einreibst. Für eine „richtige“ Gesichtscreme benötigst du:

  • 30 Milliliter Pflanzenöl nach Geschmack und Hauttyp, zum Beispiel Mandelöl, Arganöl oder Kokosöl
  • 60 Milliliter destilliertes Wasser, alternativ Pflanzenwasser
  • drei Gramm Emulgator, damit sich Wasser und Öl verbinden können
  • zwei Gramm Bienenwachs, Shea- oder Kakaobutter oder Carnaubawachs, um die richtige dickflüssige Konsistenz herstellen zu können
  • nach Belieben ein paar Tropfen eines ätherischen Öls
  • als Utensilien: Topf, Schalen, Pürierstab, Thermometer, Gefäss zum Abfüllen

Und so stellst du deine natürliche Gesichtspflege her:

  1. Bevor du beginnst, solltest du alle Utensilien reinigen und mit Essig oder Alkohol desinfizieren.
  2. Schmelze den Konsistenzgeber in einem heissen Wasserbad.
  3. Gebe sowohl den Emulgator als auch das Öl in die heisse Flüssigkeit.
  4. Lasse die Flüssigkeit auf 40 Grad Celsius herunterkühlen. Verwende dafür ein Thermometer.
  5. Erwärme jetzt das destillierte Wasser in einer zweiten Schale ebenfalls im Wasserbad. Auch dieses Wasser sollte eine Temperatur von 40 Grad aufweisen.
  6. Fülle jetzt das Wasser vorsichtig in die Schale mit dem Fett und rühre die Mischung gut um.
  7. Mit einem Pürierstab emulgierst du die Mischung, sodass sich beide Konsistenzen optimal miteinander verbinden und sich kein Wasser oben absetzt.
  8. Bei Bedarf kannst du zum Schluss noch ätherische Öle hinzufügen.

Die selbstgemachte Creme hat eine Haltbarkeit von etwa zwei bis drei Wochen.

Wie stelle ich Gesichtswasser, Gesichtsmasken und Peelings selbst her?

Neben der Herstellung der eigenen Gesichtscreme kannst du auch weitere Produkte zur Pflege deines Gesichts selbst herstellen. Hier eine kleine Auswahl an Rezepten:

  • Gesichtswasser: Für eine effektive und gründliche Reinigung reicht es aus, etwas Natron mit Wasser zu vermischen. Empfehlenswert ist dieses Gesichtswasser für alle Hauttypen. Etwas intensiver ist ein Gesichtswasser, das aus Apfelessig hergestellt wird und auch Make-up entfernen kann. Verrühre den Apfelessig hierbei zu gleichen Teilen mit Wasser.
  • Gesichtsmaske: Zu einem strahlend-frischen Teint trägt eine Joghurt-Honig Maske bei. Vermische dafür Naturjoghurt mit Honig im Verhältnis 5 zu 1 und trage die Masse auf dein Gesicht auf. Nach 15 bis 20 Minuten wäscht du die Maske mit lauwarmem Wasser wieder ab.
  • Peeling: Wenn du ein hochwertiges Pflanzenöl mit Meersalz (alternativ auch mit Zucker) selbst herstellt, erhältst du ein Peeling, das die abgestorbenen Hautschüppchen im Gesicht entfernt. Das Salz hat darüber hinaus eine desinfizierende Wirkung. Alternativ eignet sich auch Kaffeesatz als Peeling.

Wo erhalte ich in der Schweiz Produkte für die natürliche Gesichtspflege?

Nach dem Motto „Weniger ist mehr“ setzen immer mehr Hersteller auf Natürlichkeit und Bio. Viele Kosmetikproduzenten verzichten heute auf zahlreiche chemische Zusätze. Ausserdem wird vermehrt darauf geachtet, Gentechnik sowie Tierversuche bei kosmetischen Produkten zu vermeiden. Wer die Hautpflege nicht selbst herstellen möchte, kann daher mittlerweile auf eine grosse Produktauswahl mit Cremes, Gesichtsreinigungsmitteln und Co. zurückgreifen. Angeboten werden diese sowohl in Drogerien, Parfümerien, Bio- und Naturläden als auch in Apotheken. Auch online ist die natürliche Gesichtspflege erhältlich.

Der Kosmetikvergleich für die Schweiz. Finde die besten Kosmetiker in deiner Nähe - mit Preisen und Bewertungen!

Das könnte dich auch interessieren

Hautstraffung: einfache Methoden und hilfreiche Tipps

Wer wünscht sich nicht einen blühenden Teint, straffe Haut und festes Bindegewebe? Aber während manche Frauen über Jahre hinweg eine jugendliche Ausstrahlung bewahren, müssen andere aktiv gegen die Erschlaffung von Haut und Bindegewebe vorgehen. Wer viel Fettgewebe verloren hat, stellt vielleicht fest, dass sich die ehedem überdehnte Haut nicht mehr so leicht zurückbildet. Andere Frauen sind nach der Schwangerschaft nicht mehr zufrieden mit der Haut an ihrem Bauch. Zum Glück gibt es mittlerweile zahlreiche Verfahren zur Hautstraffung und zur Faltenbehandlung. Hier erfährst du alles über Behandlungen und Methoden, die dir zu einer strafferen Haut verhelfen können.

Fruchtsäurepeelings – für ein schönes, ebenmässiges Hautbild in kurzer Zeit

Ein Fruchtsäurepeeling sorgt in kürzester Zeit für ein ansehnliches und gleichmässiges Hautbild, egal ob du an Akne, an unreiner Haut oder an Pigmentstörungen leidest. Auch ist ein Fruchtsäurepeeling ein hervorragendes Anti-Aging-Mittel. Nach der Behandlung wirkt die Haut glatter und sieht frischer aus. Was genau ein Fruchtsäurepeeling ist, was dabei passiert, welche Risiken es dabei zu beachten gilt und ob du ein solches Peeling auch zu Hause machen kannst, erfährst du hier. Auch sagen wir dir, welche Vorteile es hat, wenn du eine solche Behandlung von einem Profi durchführen lässt und geben dir Tipps, worauf du achten solltest.

Grosse Poren – welche Produkte helfen wirklich?

Eine glatte und zarte Haut ist ein Geschenk. Leider ist sie nicht jedem Menschen gegeben. Besonders grosse Poren sind ein Problem und gehören zu den Makeln, die wie unreine Haut gefürchtet sind, obwohl die Poren eine wichtige Funktion haben. Wie gross die Poren auf der Gesichtshaut sind, hängt zum einen zwar von den Genen und der Hautbeschaffenheit ab, zum anderen aber auch von der richtigen Pflege. Die gute Nachricht ist, dass eine Porenverfeinerung möglich ist, zwar weniger durch Hausmittel oder Gurkenmasken, dafür aber mit porenschrumpfenden Produkten und Gesichtscremes. Unsere Tipps und Tricks zeigen dir, wie sich das Hautbild verbessern lässt.

Ausbildung als Visagistin: Als Schminkprofi, Make-up Artist oder Maskenbildner für besondere Auftritte sorgen

Eine Ausbildung zur Visagistin macht dich zum Artisten, der virtuos mit Schminke und Pinsel umgehen kann. In einem Studium, Seminar oder in Workshops entdeckst du das ganze Berufsspektrum. Du wirst zum kreativen Profi rund um Make-up und bereitest Frauen auf ihren grossen Auftritt vor. Du wirst nach deiner Ausbildung Visagistin ein gefragter Ratgeber, wie sich Frau wirkungsvoll stylt. Dabei bist du in einem spannenden Umfeld tätig: Hochzeiten, Fototermine, Events. Visagistin wirst du nach deiner Grundbildung als Kosmetikerin. Für die bestandene Prüfung erhältst du einen eidgenössischen Fachausweis. Es gibt zahlreiche Visagistenschulen in der Schweiz. Hier erhältst du Schulberatung und wertvolle Tipps.

Teebaumöl für die Haut: das Naturheilmittel gegen Akne, Psoriasis & Co.

Teebaumöl stammt aus Australien und fand hier bereits bei den Ureinwohnern, den Aborigines, Verwendung – etwa bei der Behandlung von Wunden und Insektenstichen. Heute gilt das traditionelle Hausmittel als eines der wertvollsten Pflanzenöle für die Gesundheit der Haut. So hat Teebaumöl eine antiseptische, bakterizide, fungizide und entzündungshemmende Wirkung auf die Haut, was den Krankheitsverlauf von Akne, Warzen und anderen Hautproblemen positiv beeinflussen kann. Welche Vorteile der Alleskönner Teebaumöl für deine Haut hat, erfährst du nachfolgend.

Geschwollene Tränensäcke: Ursachen und Symptome der unschönen Schwellungen der Augenpartie

Nach durchzechten Nächten, bei längerem Wachliegen oder wenn du krank bist, stellst du manchmal morgens Schwellungen um die Augenpartie fest. Vor allem unter den Augen kann die Haut dann dunkel verfärbt sein, das Gesicht sieht irgendwie komisch aus. Warum hast du manchmal geschwollene Tränensäcke? Was verursacht die Symptome und was hilft dagegen? Du hast die Fragen – wir haben die wichtigsten Antworten zum Thema Ursachen, Behandlungen und Tipps bei geschwollenen Tränensäcken!